Ranitidin für Hunde - Dosierung, Verwendung und Nebenwirkungen

Siehe Hundedateien

In diesem Artikel von milanospettacoli.com werden wir über ein Medikament sprechen, das üblicherweise in der Veterinärmedizin verwendet wird. Im Einzelnen werden wir erklären, wie Ranitidin bei Hunden angewendet wird, welche Auswirkungen es hat und welche Vorsichtsmaßnahmen bei der Anwendung zu beachten sind, da es wie alle Arzneimittel Probleme verursachen kann.

Wie wir immer darauf bestehen, müssen alle Medikamente, die wir mit unserem Hund einnehmen, vom Tierarzt verschrieben werden und wir müssen ihre Empfehlungen einhalten, um Komplikationen zu vermeiden.

Was ist Ranitidin?

Ranitidin für Hunde ist ein Medikament, das auf Verdauungsebene wirkt, die Magensäure reguliert und das Risiko von Geschwüren minimiert. Es wird auch bei Reflux angewendet oder wenn der Hund über einen längeren Zeitraum mit Kortikosteroiden behandelt werden soll, da dies zu Geschwüren führen kann.

Zusammenfassend reduziert Ranitidin die Schädigung der Magenschleimhaut durch Salzsäure. Daher kann der Tierarzt es verschreiben, wenn unser Hund an einer Krankheit leidet, die das Verdauungssystem beeinträchtigt und normalerweise Erbrechen oder Durchfall verursacht.

Die Dosis sollte vom Arzt verschrieben werden, da jeder Hund Variationen aufweist, die dem Tierarzt helfen, sich für die am besten geeignete Dosierung zu entscheiden. Ranitidin kann oral, intramuskulär oder intravenös verabreicht werden. Dies ist die häufigste Art der Anwendung bei Hunden, die eine Flüssigkeitstherapie erhalten und zugelassen sind. Sie sind Hunde, die dehydriert sind, weil sie durch Erbrechen und Durchfall Flüssigkeit verloren haben und sie nicht ersetzen können, weil sie alles erbrechen, was sie aufnehmen.

In diesen Fällen werden sie normalerweise zur Verabreichung von intravenösen Flüssigkeiten und Medikamenten zugelassen, da sie auch die Medikamente erbrechen würden. Sobald sie sich verbessern, kann Ranitidin zusammen mit anderen verschriebenen Medikamenten bereits zu Hause oral verabreicht werden. Es kann zusammen mit Nahrungsmitteln auftreten, ohne die Resorption zu beeinträchtigen.

Gegenanzeigen von Ranitidin

Ranitidin wird bei Hunden häufig zur Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen oder -situationen, wie sie beschrieben wurden, angewendet. Bei Hunden mit Nierenerkrankungen müssen wir jedoch vorsichtig sein, da ein Teil des Arzneimittels von der Niere ausgeschieden wird und bei Welpen oder zu trächtigen oder stillenden Hündinnen, da Ranitidin in die Muttermilch übergeht . Vorsicht ist auch bei Hunden mit Leberversagen geboten.

In diesen Fällen bewertet der Tierarzt die Risiken und den Nutzen seiner Verabreichung und trifft eine Entscheidung. Wir dürfen niemals Tiere alleine behandeln.

Nebenwirkungen von Ranitidin bei Hunden

Obwohl Ranitidin normalerweise keine Nebenwirkungen hervorruft, kann es wie jedes Medikament zu Problemen wie Erbrechen, Durchfall, Herzrhythmusstörungen (unregelmäßiger Herzschlag), Schläfrigkeit, Thrombozytopenie (Abnahme der Thrombozytenzahl), schneller Atmung oder Zittern kommen.

Wenn unser Hund Ranitidin einnimmt und eines dieser Anzeichen aufweist, müssen wir den Tierarzt benachrichtigen . Wenn Sie ein anderes Medikament einnehmen, müssen wir den Tierarzt darüber informieren, falls eine Inkompatibilität zwischen den Medikamenten besteht.

Einige Hunde sind, obwohl nicht häufig, möglicherweise allergisch gegen Ranitidin und leiden beim Verzehr an einem anaphylaktischen Schock, was ein tierärztlicher Notfall ist. Offensichtlich müssen diese Hunde Ranitidin nicht neu verschrieben bekommen und müssen durch ein anderes Medikament mit ähnlichen Wirkungen ersetzt werden. In jedem Fall treten normalerweise keine nachteiligen Wirkungen auf, solange das vorgeschriebene Verabreichungsprotokoll eingehalten wird.

Ranitidin Überdosis bei Hunden

Ein Ranitidinüberschuss bei Hunden kann auftreten, wenn wir bei der Verabreichung des Arzneimittels einen Fehler machen und mehr als die von unserem Tierarzt angegebene Menge verabreichen oder wenn der Hund versehentlich das gesamte Arzneimittel verschluckt. In diesen Fällen kann eine Überdosierung mit Symptomen wie Zittern, Erbrechen oder Tachypnoe (schnelles Atmen) auftreten.

Wenn unser Hund eine große Menge Ranitidin verschluckt hat oder wir eine höhere Dosis verabreicht haben, sollten wir unseren Tierarzt unverzüglich informieren. Dies kann ein Produkt verschreiben, das das Arzneimittel neutralisiert oder dessen Absorption verringert oder sogar eine Magenspülung durchführt .

Dieser Artikel ist lediglich informativ. Auf milanospettacoli.com.com haben wir keine Befugnis, tierärztliche Behandlungen zu verschreiben oder Diagnosen zu stellen. Wir laden Sie ein, Ihr Haustier zum Tierarzt zu bringen, falls er irgendwelche Beschwerden oder Beschwerden hat.

Wenn Sie mehr ähnliche Artikel zu Ranitidine for dogs lesen möchten - Dosierung, Anwendung und Nebenwirkungen, empfehlen wir Ihnen, in unseren Bereich Medikamente zu wechseln.

Empfohlen

Unterschiede zwischen biologischen und natürlichen Lebensmitteln
2019
Wie schneidet man die Nägel einer Katze?
2019
Wie kann ich meinen Hund auf mich aufmerksam machen lassen?
2019