Der Prozessionszug und die Hunde - Symptome und Behandlung

Siehe Hundedateien

Der Prozessionär ( Thaumetopoea pityocampa ) ist eine sehr gefährliche Raupe für unsere Hunde, da ein einfacher Kontakt damit einen tierärztlichen Notfall auslösen kann. In den schwersten Fällen können wir, wenn wir über die Aufnahme des Insekts oder den direkten Kontakt mit den Schleimhäuten sprechen, einer schweren Erkrankung gegenüberstehen, die zum Tod des Tieres führen kann .

Die Anwesenheit der Prozessionsraupe in den Mittelmeergebieten ist besonders im Frühjahr verbreitet . Zu diesem Zeitpunkt verlassen die Larven ihre Taschen und ziehen in Prozession zu ihrem neuen Versteck. Aus diesem Grund müssen wir in dieser und den folgenden Zeiträumen während der Wanderungen besondere Sorgfalt walten lassen .

Wenn Sie sich Sorgen über das Vorhandensein der Prozessionsraupe in Ihrem Garten machen, in Ihren üblichen Gehbereichen oder wenn Sie glauben, dass Ihr Hund mit einer Raupe in Kontakt gekommen ist, finden Sie auf milanospettacoli.com alles, was Sie über die Prozessionsraupe und wissen müssen Hunde, ihre Symptome und Behandlung .

Wo ist die Prozessionsraupe?

Die Prozessionsraupe ist in den Pinienwäldern Südeuropas, insbesondere im Mittelmeerraum, immer häufiger anzutreffen, obwohl sie beispielsweise auch in Nordafrika, auf dem südamerikanischen Kontinent, in Deutschland, in der Schweiz, in Ungarn oder in Bulgarien vorkommt . Es hat eine Vorliebe für Kiefern, die es ernährt, obwohl es auch Tannen- und Zedernwälder bewohnen kann.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Prozessionsraupe in Spanien als Schädling eingestuft wird. Daher ist es nicht ungewöhnlich, Kontrollmethoden von Waldbewohnern in verschiedenen Wäldern einzuhalten, insbesondere im Frühling und Sommer. Wenn Sie bei sich zu Hause oder in der Nähe Raupen beobachtet haben, zögern Sie nicht, sich über den Kampf gegen die Prozessionsraupe im Garten zu informieren, oder wenden Sie sich an Ihr Rathaus.

Der Lebenszyklus der Prozessionsraupe

Um zu verstehen, wann die Prozessionsraupe für Hunde am gefährlichsten ist, müssen wir auf ihren biologischen Zyklus achten, den wir im Folgenden zusammen mit einer Grafik beschreiben werden.

In den Monaten März und April steigen die Prozessionsraupen von den Nestern in den Baumwipfeln herab und bilden eine lange Reihe von Individuen. Genau zu diesem Zeitpunkt werden die Raupen gefährlicher, da sie in der Lage sind, stechende Haare in die Luft zu schleudern, wenn sie sich bedroht fühlen.

Sobald sie den Boden erreicht haben, werden die Raupen begraben, um sich zu schützen. Sie werden zu Puppen, die in den Monaten Mai und Juni schlüpfen, bis sie zu Schmetterlingen werden. Dann gibt es im Sommer die Paarung und Eiablage in den Kiefern.

Knapp dreißig Tage später schlüpfen die Eier und die Larven entwickeln sich in fünf verschiedenen Larvenstadien, bis sie reif genug sind, um auf die Bäume aufzusteigen und so ihre charakteristischen, zum Schutz geeigneten Nester zu bilden der Ankunft der Kälte.

Zwischen den Monaten November und Februar bleiben die Larven in den Nestern verborgen und beginnen, miteinander zu interagieren, soziale Bindungen aufzubauen und nächtliche Ausflüge zum Fressen zu unternehmen . Dann, wenn der Frühling wieder kommt, bereiten sich die Raupen darauf vor, wieder von den Bäumen herunterzufahren und bilden wie immer eine Prozession, die von einem Weibchen angeführt wird.

Auswirkungen der Prozessionsraupe bei Hunden

Wie wir Ihnen bereits gesagt haben, haben Prozessionsraupen am oberen Teil ihres Körpers stechende Haare, die sie in die Luft befördern können, wenn sie sich bedroht fühlen. Diese Haare ähneln aufgrund ihrer Steifheit den Widerhaken einiger Pflanzen, und sobald sie im Individuum festsitzen, setzen sie eine giftige Substanz frei .

Das prozessionäre Raupentoxin ist besonders stark, da es schwere Reizungen und Entzündungen hervorruft. Wenn es mit den Schleimhäuten oder der Zunge in Kontakt kommt, kann eine Vergiftung zu nekrotisierenden Wunden führen, die den Tod der Zellen zur Folge haben, die dieses Gewebe bilden, obwohl dies auch eine Blockade der Atemwege zur Folge haben kann, was sich verschlimmert das Krankheitsbild

Symptome des Kontakts der Prozessionsraupe bei Hunden

Wenn wir die Anwesenheit der Prozessionsraupe in unserem Garten oder in der Umgebung festgestellt haben, ist es wichtig, bei jedem Spaziergang bestimmte Vorsichtsmaßnahmen zu treffen und einige Anzeichen zu kennen, die auf eine mögliche Vergiftung bei unserem Hund hinweisen.

Die Symptome der Prozessionsraupe bei Hunden sind:

  • Hypersalivation
  • Hautentzündung
  • Allergische Reaktion
  • Hautreizung
  • Blasen
  • Geschwüre
  • Schwellung der Zunge
  • Rote, gequetschte oder schwarze Zunge
  • Unwohlsein
  • Nervosität
  • Übermäßiges Kratzen
  • Atemprobleme

Dies sind einige der häufigsten Anzeichen, die wir nach dem Kontakt eines Prozessionärs mit unseren Hunden beobachten können, es gibt jedoch noch viele weitere. Was können wir dann tun, wenn unser Hund eine Raupe gerochen hat? Oder viel schlimmer, was passiert, wenn ein Hund eine Prozessionsraupe frisst?

Hier geben wir Ihnen die Schlüssel zu einer korrekten Erste-Hilfe-Aktion und, aber vergessen Sie nicht, dass diese in keinem Fall die notwendige ärztliche Behandlung ersetzt. Wenn Sie also die genannten Symptome beobachtet haben, raten wir Ihnen, dringend einen Tierarzt aufzusuchen .

Was tun, wenn Ihr Hund eine Prozession berührt oder frisst?

Nachdem Sie die so schwerwiegenden Auswirkungen kennen, die der einfache Kontakt der Prozessionsraupe mit einem Hund verursachen kann, ist es wichtig, die erste Hilfe vor dem Kontakt mit der Prozessionsraupe zu überprüfen:

  1. Ohne unsere Hände zu benutzen, immer mit Handschuhen oder einer Pinzette, werden wir die Prozessionsraupe oder die Zotten, die möglicherweise im Fell unseres Hundes verblieben sind, vorsichtig entfernen .
  2. Wir werden den betroffenen Bereich mit viel frischem und sauberem Wasser waschen.
  3. Wir vermeiden es, mögliche Wunden zu reiben, zu manipulieren oder Druck auf sie auszuüben, da bei stechenden Haaren mehr giftige Substanzen im Körper unseres Hundes freigesetzt werden können.
  4. Wir werden sofort zu einem Veterinärzentrum gehen und notfalls Notfälle durchgehen.

Behandlung bei Kontakt der Prozessionsraupe mit Hunden

Die Folgen von Kontakt oder Verschlucken der Prozessionsraupe beim Hund sind schwerwiegend und können in einigen Fällen tödlich sein, wenn der Hund nicht rechtzeitig behandelt wird. Abgesehen von Hautreaktionen kann ein Hund, der betrunken war, in einem Bereich seines Körpers ertrinken oder an Nekrose leiden, was die Amputation dieses bestimmten Gewebes oder Bereichs implizieren würde.

Die anzuwendende Behandlung hängt von der Reaktion des Organismus des Hundes auf die toxische Substanz ab und kann die Verabreichung von Antibiotika, die Verwendung von Corticosteroiden und Antihistaminika sowie die Auslösung von Erbrechen umfassen. In schwereren Fällen kann ein Krankenhausaufenthalt und die Anwendung einer Flüssigkeitstherapie erforderlich sein, um den Hund ausreichend mit Flüssigkeit zu versorgen, insbesondere wenn er unter Schock steht.

Kann man den Kontakt mit der Prozessionsraupe verhindern?

Der Klimawandel beeinflusst direkt den biologischen Kreislauf von Prozessionsraupen. Aus diesem Grund führt der Temperaturanstieg dazu, dass sie sich länger als gewöhnlich aktiv verhalten, weit entfernt von den Kolonien, was ein ernsthaftes Vergiftungsrisiko darstellt Für unsere Tiere.

Um den Kontakt oder das Einatmen der Prozessionsraupe zu verhindern, müssen wir die Bäume in unserem Garten, in unserer Stadt oder in unserer Stadt regelmäßig überwachen, um das Vorhandensein von Nestern schnell zu erkennen. Wenn wir sie in unserem Garten aufstellen, wenden wir uns direkt an einen Pflanzenschutzfachmann. Wenn wir sie jedoch im öffentlichen Raum beobachten, wenden wir uns an unser Rathaus. Als Eigentümer müssen wir während der Wanderungen, insbesondere im Frühjahr und Sommer, wachsam bleiben.

Um die Gesundheit des Hundes zu gewährleisten, weisen wir außerdem darauf hin, dass Ihr Haustier regelmäßig entwurmt werden muss und der vom Tierarzt vorgeschriebene Impfplan eingehalten werden muss.

Entwurmung und Impfung tragen zur Gesundheit des Tieres bei, verhindern die Entwicklung bestimmter Krankheiten und verhindern einen möglichen Befall von Flöhen, Zecken und Würmern mit all ihren Folgen.

Dieser Artikel ist lediglich informativ. Auf milanospettacoli.com.com haben wir keine Befugnis, tierärztliche Behandlungen zu verschreiben oder Diagnosen zu stellen. Wir laden Sie ein, Ihr Haustier zum Tierarzt zu bringen, falls er irgendwelche Beschwerden oder Beschwerden hat.

Wenn Sie mehr ähnliche Artikel wie The processionary and dogs - Symptome und Behandlung lesen möchten, empfehlen wir Ihnen, in unseren Abschnitt Andere Gesundheitsprobleme zu gehen.

Empfohlen

Kürbisse säen und pflanzen: wann und wie
2019
Schlafen Kaninchen?
2019
Das Frettchen als Haustier
2019